Sonntag, 8. Mai 2011

Tabak, Rum und ein Danke...

Heute möchte ich mich mal bei all denen bedanken, die an mich dachten, wenn sie aus den verschiedensten Ecken der Welt mir etwas mitgebracht haben, wie am Freitag. Diesmal war es eine Zigarre aus Cuba. Eine Cohiba Siglo III, direkt aus der Fabrik in einer sehr ansprechenden Tube. Wusste man, dass ich Zigarren mag oder ahnte man es nur? Egal, die Freude über diesen rauchigen Schmauch ist groß. Was für eine Freude, dass wird wieder einmal eine besondere Stunde des Genusses. Die letzte ist ja nun auch schon wieder etwas her und beschert wurde mir diese durch einen fantastischen Wein von Gela und Sven. Nochmals, VIELEN DANK.


Die Zigarre: 






Cohiba ist die Spitzenmarke der Habanos. Sie wurde 1966 speziell für Präsident Fidel Castro kreiert und in der damals geheim gehaltenen Manufaktur "El Laguito" hergestellt. 1982 wurde die Cohiba auf dem internationalen Markt präsentiert. Die Blätter der Cohiba stellen die "Auslese der Auslese” aus den fünf besten Vegas Finas de Primera der Region Vuelta Abajo dar. Typisch für die Cohiba ist, dass zwei der Einlageblattarten zusätzlich ein drittes Mal in Fässern fermentiert werden, was den Zigarren zu einer außerordentlich sanften und abgerundeten Entwicklung ihrer Aromenvielfalt verhilft.
Vitola de Galera:       Coronas Grandes 
Durchmesser:            1,55 cm 
Länge:                         16,67 cm 
Ringmaß:                    42
Stärkegrad:                mittelkräftig
Ich freu mich schon auf den heutigen Rauchgenuss. Aber was für ein Getränk darf uns dabei begleiten?
Hmm, etwas Rumiges? Ja, ein Bacardi Cocktail Original, ohne Grenadine!!! -Grenadine wurde diesem Drink erst viel später zugegeben.-
Den mag ich gern, aber mit Bacardi Gold.
Oh jeh werden einige denken und dabei die Augenbraue hochziehen "Bacardi". Aber ich mag diesen Drink und vor geraumer Zeit bezog ich Stellung zu solchen Produkten. (zur Erinnerung)
Ein Bacardi Cocktail ist nur dann einer, wenn dieser ausschließlich mit Bacardi gemixt wird. Ein Wiener Schnitzel ist auch nur dann eines, wenn es mit Kalbsfleisch zubereitet wird, sonst ist es ein "Schnitzel nach Wiener Art". So auch mit einem Bacardi Cocktail!


-Werbung um 1934-


Kommentare:

Gela hat gesagt…

Ja, dann lass es dir mal schmecken äh meine schmauchen und schmecken!
Gruss aus Lissabon

B@rGeist hat gesagt…

Danke Dir! Wünsche Dir noch viel Spaß und Erfolg in Lissabon. Bis bald ;-)

Joerg Meyer hat gesagt…

Werter Bargeist,

ich bin absolut Ihrer Meinung das ein Bacardi Cocktail nicht mit Grenadine hergestellt wurde. Das Datum der Anzeige ist interessant - 1934? Da die Grenadine Variante meines Wissen nach der Prohibition kam. Gibt es eine Quelle? Gruß Jörg Meyer

B@rGeist hat gesagt…

@ Joerg Meyere - "Bacardi Cocktail", nun Ihrer Frage nachzukommen, werde ich es mir als neuen Post vornehmen.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass der eine oder andere ergänzend etwas dazu berichten weiß.
Ich werde also mal anfangen und hoffen, dass sich viele Fakten und Daten zusammentragen lassen, die sich parallel zu Ihren neu geführten Blog "Bacardi - Club de Cantineros" ebenfalls als eine weitere Bereicherung des Inhaltes erweisen. Im übrigen gefällt mir dieser sehr gut und es ist jedes mal eine Freude darin zu lesen. Weiter so!