Mittwoch, 4. Mai 2011

Alles Neue bringt der Mai...

Ja, so heißt es und so war es auch heute. 
Ein Besuch des Außendienstes eines Gastro-Handels XY. Freudig und mit großer Erwartung schob man mir ein Gläschen "Aromaperlen" aus dem Hause Monin unter die Nase. Verdutzt schaute ich dieses Gläschen mit Inhalt an und wusste nicht was ich dazu sagen sollte. Ein Spaß?! Ein Überbleibsel vom Fasching? Nein, besser noch - Kaviarersatz!!! 
Welch innovative Idee! Braucht das wirklich jemand? Mein fragender Blick zu dem Vertriebler verriet wohl Ausdrucksstark, was ich davon hielt. "...ja man könne es doch in ein Glas Prosecco oder in Cocktails tun. Ist doch eine lustige und farbliche Idee/Abwechslung." Ich verstand noch immer nicht, was ich mit diesem Sch... soll. Werden denn jetzt alle bekloppt?! Versuchen wir nicht gerade diese AperolSpritz und Hugo-Welle den Garaus zu machen?! Braucht die Welt denn wirklich bunte Aromaperlen in ihren Getränken? Mir kommen die Tränen...
Und wie das Ganze angepriesen wird, liest sich dann so:


Monin Aromaperlen

Ein Erlebnis für die Sinne ...   Molekulare Cocktails werten durch besondere Optik und Konsistenz die Cocktailkarte auf.

Ein Erlebnis für die Sinne, das mit MONIN Aromaperlen jetzt in jeder Bar möglich ist. Die gelartigen Sirup-Kugeln sehen aus wie bunter Kaviar, bringen farbige Akzente in Cocktails und entfalten ihr Aroma im Mund. Besonders effektvoll in transparenten Cocktails, spritzigem Sekt, Martinis oder klaren Spirituosen im Shotglas.
  • Starke Farben für fantastische Effekte
  • Natürliche Aromen
  • 3 Sorten: Blue Curaçao - Maracuja - Cassis
  • Einfaches Handling: Mit dem Löffel direkt ins Glas geben.
  • 1 Glas = 50 g (350 Perlen), reicht für ca. 15 Cocktails
  • Nach Anbruch 5 Tage gekühlt haltbar - MHD 1 Jahr

Kommentare:

Triobar hat gesagt…

Lieber Bargeist,
welch wunderbarer Artikel.
Es war mir ein besonderer Genuss!!!

Olaf Wüstenhagen hat gesagt…

Sehr schöner Post.
Das Produkt hätte es auch in meinen Bericht gepasst.

http://www.bartender-lab.de/2011/05/so-schmeckt-der-sommer-ein-streifzug.html

LG aus Hamburg
Olaf