Samstag, 10. Juli 2010

LUBUSKI GIN

Es gibt viele gute Gin Sorten auf dieser Welt -  und die uns am bekanntesten stammen meist aus Westeuropa und/oder USA. Das aber unsere östlichen Nachbarstaaten ebenfalls gute Tropfen haben, ist wohl mehr in der Kategorie Vodka gedacht und bekannt. Aber halt!!! Polen wartet mit einem sehr interessanten Gin auf. Aber dazu gleich mehr.

Vorerst möchte ich mich bei einer guten Freundin bedanken, Gela aka der ZeitGeist. Ihre berufliche Tätigkeit verschlägt sie hin und wieder in verschiedene Länder. Hoffentlich noch viel mehr und öfter ;-)
Diesmal ging es nach Polen! Ihrer Umsichtigkeit und Interesse ist es zu verdanken, dass ich heute eine Flasche Gin aus Polen in der Hand halte, mit großer Freude und Stolz. Stolz zu recht, denn was sich hier offenbart ist = ICH BIN BEGEISTERT!!!
Danke meine liebe Gela das Du an mich gedacht hast.

So und jetzt zum Lubuski Gin Original. Ein London Dry Gin mit 40% Vol. der seit 1987 in bester Qualität hergestellt wird. Er besitzt eine intensive Wacholdernote, die im Abgang lange erhalten bleibt. Weniger Zitruslastig dafür mehr warme Nuancen. Hierfür werden Botanicals wie Anis, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamom, Muskat, Kalmus (Sumpfpflanzenart), Orangenschalen, Zimt, Lorbeer, Süßholz (Lakritze) und Bittermandeln verarbeitet.
Lubuski Gin ist unangefochtener Marktführer in Polen (56%) und wird von Vinpol aus Torun, ein Tochterunternehmen der Henkell & Co.Sektkellerei KG geführt. Als Variante Lubuski Gin Lime ergänzt ein Hauch Limette sein Aroma.

Test:

Pur  = Sensationell, volle Wacholdernote ohne sich, bedingt durch die weiteren Botanicals, zu verlieren.

Im Martini Cocktail = Im Verhältnis 5:1, mit einer Zitronenzeste abgespritzt, ein Martini nach meiner Fasson.

Dazu muss ich folgendes an den Leser mitgeben. Ich liebe Gins mit einer starken Wacholdernote. Vielleicht ist dem einen oder anderen der spanische Xorguer Gin von Mahon ein wenig vertraut und/oder bekannt. Wenn ja, dann ist der Lubuski Gin auf die gleiche Stufe zu stellen.

Wo ist dieser denn zu beziehen?
Im Augenblick habe ich folgende Quellen ausfindig gemacht:


Ich hoffe, dass ich etwas Interesse geweckt habe und würde mich über kurze Kommentare mehr freuen als über finanzielle Honorierungen via Flattr oder Yourcent.



Kommentare:

Tiki-Wise hat gesagt…

Der Lubuski Gin ist in den Scheck-In Läden im Südwesten Deutschlands neu für 9,99€ zu erhalten.

B@rGeist hat gesagt…

Gut 10,00 € ist nicht viel Geld. Die Frage, die sich einige stellen werden, ob das sich lohnt, kann ich nochmals nur unterstreichen – ja. Bedenkt man, dass Polen immer noch andere Produktionskosten hat als die westliche Welt, so erhält man dennoch ein hochwertiges Produkt für knapp 10,00 €. Wie ich bereits schon erwähnte, er besitzt ein sehr kräftiges Wacholderaroma und so was muss man mögen (oder kennen). Ich habe ihn letztens in einen Gin Sour verarbeitet und bin auch hier begeistert. Aber wie heißt es so schön- erlaubt ist was schmeckt. Cheeres!

Anonym hat gesagt…

Hallo B@rgeist,ich finde Ihren Blog sehr interessant. Wie kann man Kontakt zu Ihnen aufnehmen? Lieben Gruß, Sarah B.

B@rGeist hat gesagt…

Hallo Sarah! Versuchs mal hier:
apollo-ks@freenet.de

Gerhard hat gesagt…

Ich habe, bevor ich diesen Blog gelesen habe, eine Flasche bei unserem neu eröffneten EDEKA Markt gekauft und war sofort begeistert. Für 9,90 € ein derart gutes Produkt zu erhalten, und das auch noch mit 40% ist Hammer. Bestes Preis-Leistungsverhältnis. Meine favorisierten Gin-Sorten sind ebenfalls Wacholder lastig, Tanqueray, Beefeater und auch gerne den Duke.

Nikolaus Jobst hat gesagt…

Ich trinke fast nur Gin, englischen Gin. Aber, ich muß sagen, dieser Gin wird wohl mein Liebling.Sehr geschmackvoll, sehr nach Kräutern und vor allem nach Wacholder schmeckend. Sehr interessantes Produkt.
Gruß an alle Gin Trinker.

Pablo Riera hat gesagt…

Wer kann mir einen Lubuski Gin besorgen? Hatte den letztes Jahr gekostet und fand ihn recht gut.

pabloriera@web.de Zahle 18€ incl.Versand